1.8.06

Rosengesteck im Glasgefäß

Rosengesteck in langer Schale

29.7.06

Regen, endlich Regen!!!

Fast hatten wir die Hoffnung schon verloren. Doch nun hat es endlich mal wieder geregnet. Das war aber auch notig, der Garten war schon auf dem Weg zur Sahara zu verkommen.

24.7.06

Teehybride Liebeszauber®

Die diesjährige Trockenheit macht meinem Rosengarten ganz schön zu schaffen. Als ob die allgemeinen Probleme mit dem märkischen Sandboden noch nicht ausreichen, kommt nu auch noch die lang anhaltende Hitzewelle hinzu. Besonders problematisch ist es für die Kübelpflanzen. Dementsprechend sieht es auch mit der Blütenpracht aus. Dabei hatte der Sommer doch so viel versprechend angefangen. Nun macht sich einige Ernüchterung breit. Eine Rose die mir im letzten Sommer besonders viel Freude gemacht hat ist die Teehybride Liebeszauber®. Diese Rose ist ein besonderes Kunstwerk der Züchterkunst. Ihre leuchtend blutroten und samtigen Blütenblätter und ihr wunderschöner Rosenduft verströmen sozusagen den Zauber der Liebe. Auch dieses Jahr hat sie wieder sehr schöne und große Blüten. Doch sorgt die extreme Hitze dafür, dass die Pracht nicht lange hält. Trotzdem ist es mir mit der Digitalkamera gelungen eine schöne Blüte einzufangen. Es ist natürlich kein Vergleich zu den tollen Motiven, die mir diese Rose im letzten Jahr geboten hat.

Mein Lieblingsfoto, von dieser Rose, des letzten Jahres habe ich ja auch für meine Avatar verwendet. Weil es mir einfach so gut gefällt, setze ich es auch noch einmal auf diese Seite.

5.7.06

Zwei wunderschöne Collagen mit Katzen



Hier möchte ich zwei von meinen beliebten Collagen vorstellen. Ich habe sie letzte Woche im Auftrag einer Kundin angefertigt. Sie ist als Geschenk für eine Katzenliebhaberin vorgesehen. Um meiner Kundin eine Auswahlmöglichkeit zu bieten habe ich zwei verschiedene Collagen angefertigt. Während ich am Anfang das blaue Motiv bevorzugt habe, sind mir nun beide ans Herz gewachsen. Mal sehen für welches der beiden Bilder sich die Kundin entscheidet.

Ein Rosenbogen in voller Blüte

Wie das Tor zu Dornrösschens Schloss lädt der umrankte Rosenbogen zu einem Spaziergang im Rosengarten ein. Über und über mit den schönsten Blüten verziert. Dieser Anblick bietet sich nur eine kurze Zeit im Jahr. Während die Rose auf der linken Seite mehrmals im Jahr blüht, handelt es sich bei der Anderen um eine historische Rose. Diese Sorte Maria Lisa blüht zwar wunderschön und reichlich aber nur einmal im Jahr. Leider weiß ich nicht mehr von welcher Sorte die linke Rose ist. Ich hatte sie vorher im Kübel auf dem Balkon. Auch glaube ich nicht, dass es eine Kletterose ist. Ich habe sie einfach dazu gezwungen. Sie ist auch gerne am Rosenbogen empor geklettert. Auch scheint sie sich dabei sehr wohl zu fühlen. Jedenfalls belohnt sie mich jedes Jahr mit einer unglaublichen Blütenpracht.

Übrigens : Die historische Rose „Maria Lisa“ habe ich erst im Sommer 2005 an diese Stelle gepflanzt. Sie ist innerhalb eines Jahres den gesamten Rosenbogen hinauf und noch ca. 1m an dem sich rechts anschließenden Zaun entlang gewachsen. Ist das nicht beeindruckend?

4.7.06

Ramblerrose Veilchenblau

Und sie rankt und rankt und rankt...

Vom Vorjahr hatte ich noch ein Exemplar der Rose Veilchenblau. Bei dieser Rose handelt es sich um einen Rambler. Eigentlich war sie zum Verkauf bestimmt. Doch dann hat sich der Kunde anders entschieden.

Nun hatte ich in meinem Garten gar keinen Platz für eine weitere Kletterose vorgesehen. Was also tun? Als erstes habe ich sie von ihrem 6-Liter-Container befreit, und ihr einen etwas größeren Container gegönnt. Schließlich sollte sie ja auch nur vorrübergehend zu Gast sein.

Während ich also noch hoffte einen Kunden zu finden, hat sich unsere Veilchenblau schon einmal richtig breit gemacht. Offensichtlich fühlt sie sich in meinem Garten pudelwohl. In der Zwischenzeit hat sie auch den hinter ihr stehenden Obelisken in Beschlag genommen.

So war das natürlich nicht geplant. Allerdings möchte ich dies wunderschöne und sehr widerstandsfähige Rose nun auch nicht mehr missen. Da der Obelisk in der Zwischenzeit verkauft wurde, und noch diese Woche ausgeliefert wird, muß die Veilchenblau umziehen.

Ich werde sie allerdings weiter als Kübelpflanze halten. Dazu bekommt sie demnächst einen wesentlich größeren Kübel und eine neue Rankhilfe. Auch der Standort soll sich verändern. Da bin ich aber noch auf der Suche.

Noch einige Informationen zur Rose Veilchenblau :
Ramblerrose mit einer Wuchshöhe von bis zu 4m (!) und strark duftenden, überreichen Blüten. Diese Rose blüht nur ein Mal pro Jahr, dafür allerding mit einer beeindruckenden Blütenmenge. Da sie sehr schnell wächst und auch sehr widerstandsfähig ist, eignet sie hervorragend als Kletterose an Rosenbögen, großen Rankhilfen und Häuserwänden.

Zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken.

Unterstützung für United For Peace


Ich habe mich entschlossen mich mit meinem Weblog, der Initiative "United For Peace" anzuschließen. Normalerweise verfolge ich keine politischen Ziele mit meinem Weblog "Rosenliebe". Da ich aber die Auffassung, zum Thema Krieg, des Initators von "United for Peace" teile werde ich diese Initiative auch unterstützen.

3.7.06

Ein Sommertag in Neu-Hardenberg










Am vergangenen Samstag haben wir einmal einen Ausflug nach Neu-Hardenberg gemacht. Das Wetter war so schön und Freunde hatten uns gefragt, ob wir nicht mitkommen wollten. Ich fand das sei seine gute Idee. Das Schloss Neu-Hardenberg hatte ich mir bisher nur einmal angesehen. Das war am Tag seiner Wiedereröffnung, nach der umfangreichen Restaurierung. Außerdem wollte ich endlich einmal das Herz des alten Kanzlers Karl August Fürst von Hardenberg sehen.

Als erstes haben wir die Kirche besichtigt. Sie wurde wie auch das Schloss von Karl Friedrich Schinkel entworfen. Da am Eröffnungstag der Andrang riesig war, hatte ich seinerzeit keine Lust, mich auch noch durch die Kirche zu drängeln. So musste ich nun bis zum letzten Samstag warten. Doch das Warten hat sich durchaus gelohnt. Zum Ersten konnte man nun in Ruhe die Kirche besichtigen und zum Zweiten fand auch gerade eine Führung statt.

Nach der Führung sollte es noch ein Orgelkonzert geben. Doch da es einfach so ein schöner Sommertag war wollten wir lieber in den, von Peter Joseph Lenné gestalteten, Schlosspark. Hinzu kommt, dass der Farbgeruch in der Kirche doch noch sehr intensiv ist. Das ist auf Grund der nötigen Renovierungsarbeiten sicherlich verständlich, letztendlich aber nicht sehr angenehm.

Da das Schloss als solches geschlossen war, haben wir in uns auf einen Rundgang durch den Park gemacht. Dieser Schlosspark hat so gar nichts mit meinem kleinen verspielten Rosengarten zu tun. Es ist ein typisches Meisterwerk des großen Gartenbauers Peter Joseph Lenné in der Zusammenarbeit mit Pückler. Am meisten beeindruckt mich immer wieder die enorme Weitsicht dieses Mannes und die Geduld seiner Auftraggeber. So einen weitläufigen Park mit seinen Baumgruppen und Sichtachsen anzulegen heißt, eigentlich nie das Endergebnis wirklich zu erleben. Denn es dauert schon einige Zeit bis die Bäume groß genug sind um das gewünschte Bild zu erzeugen. Wie gesagt, ein typisch preußischer Schlosspark.

Doch für die Freunde kleiner verspielter Gärten gibt es auch Etwas zu entdecken. Hinter den Wirtschaftsgebäuden befindet sich der Kräutergarten. Selbstverständlich konnten wir uns dieses Kleinod nicht entgehen lassen. Und wir wurden reich belohnt! Üppige Kräuterbeete und der reich blühende Lavendel verströmten ihren betörenden Duft. Unter dem blauen Himmel, in der Gegenwart von Schinkels Architektur und mitten im Kräutergarten fühlte man sich plötzlich ein wenig wie in Italien. Sozusagen eine kleine Kleinsttoskana im Oderbruch.

Hinweise zu den Bildern :
Bild 1 : Ansicht der Schlosskirche
Bild 2 : Der Wirtschaftshof mit der Gaststätte
Bild 3 : Vorderansicht des Hauptgebäudes von Schloss Neuhardenberg
Bild 4 : Blick auf die Orangerie im Hintergrund der Turm der Schlosskirche
Bild 5 : Denkmal für Friedrich den Großen
Bild 6 : Blick über den Schlossteich auf die Parkseite des Schlosses
Bild 7 und 8 : Impression aus dem Kräutergarten

Die folgenden Links führen zu Seiten außerhalb dieses Webangebotes. Für die Funktion und den Inhalt dieser Angebote wird keine Verantwortung übernommen.

Weiter Informationen bei Wikipedia :

Das Schloss bei Wikipedia

Der Architekt : Karl-Friedrich Schinkel

Ber Gartenarchitekt : Peter Joseph Lenné

Der Auftraggeber : Kanzkle Hardenberg

Der Ort Neu-Hardenberg

Weitere interessante Links :

Informationen und Termine zu den Kirchenkonzerten

Offizielle Internetseite dee Stiftung Schloss Neuhardenberg GmbH

27.6.06

Die Schneekönigin® taucht den Garten in ein weißes Blütenmehr

Die Schneekönigin® beginnt den Garten zu beherrschen. Insgesamt habe ich vier Exemplare dieser Rose im Garten. Es handelt sich um sehr reich blühende und robuste Bodendecker. Die Blütenpracht dieser Rose verwöhnt mich das ganze Jahr. Ununterbrochen bildet die Schneekönigin® neue Knospen. Keine andere Rose ist so ergiebig.

Ich liebe auch den schönen weißen Teppich aus Blütenblättern der die Rosenbüsche der Schneekönigin® umgibt.

Informationen zur Rose :

Erscheinungsbild : weiße, halbgefüllte, mittelgroße Blüten. Sehr reich blühend.

ADR-Rose ADR-Nr. 9113 / Anerkennung :1995

Züchter : Tantau 1992

Wuchsform : Bodendecker

Wuchshöhe : 130 – 140 cm

Man sollte die Rose nicht zu dicht pflanzen. Die Schneekönigin® zeichnet sich durch einen kräftigen Wuchs und ein fleißiges Austreiben aus.